Bitte beachten!
Das Lernlabor wurde aufgelöst. Anmeldungen und Besuche sind deshalb leider nicht möglich.

News

aus unserem Lernlabor

15.
August
2014

Sommerfest im Lernlabor am 5. Juli 2014

von Betreuer

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe (angehende) Lehrerinnen und Lehrer und alle anderen Interessierten!

Am Samstag, den 05.07.2014 öffnen wir von 10:00 bis 17:00 Uhr die Türen unseres Lernlabors in der Goethestraße 48/50 in Darmstadt und laden herzlich zum Sommerfest ein. An diesem Tag könnt ihr hautnah erleben, wie man eine Ampelschaltung programmiert oder in 3D druckt. Außerdem ist unsere Ausstellung “Abenteuer Informatik” geöffnet. Dies und noch viel mehr gibt es bei uns im Lernlabor zu entdecken.

Wir freuen uns über viele abenteuerlustige Besucher!

Euer Team von "Abenteuer Technik"

14.
August
2014

Unsere Besucher kommen zu Wort: Jahrmarktsplanung im Lernlabor

von Lukas Hemmje, Klasse G8b der FES Pfungstadt

Wir möchten allen Interessierten die vielfältigsten Einblicke in unsere Arbeit und in unsere Workshops geben. Wer wäre also besser dafür geeignet, davon zu berichten, als unsere Besucher selbst? Lukas Hemmje, Schüler der FES Pfungstadt hat im Namen seiner Klasse einen Bericht verfasst. Viel Spaß!

 

Wir, die Klasse G8b der FES Pfungstadt, haben am 26.Mai 2014 einen Ausflug in das Lernlabor der TU-Darmstadt unternommen.

Nach einer halbstündigen Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln, kamen wir im Lernlabor an. Dort stellten uns die Fachkundigen der TU das diesjährige Projekt vor. Im Rahmen eines Jahrmarkt-Szenarios sollten wir, aufgeteilt in verschiedene Gruppen, Probleme mit Techniken aus der Informatik lösen. Zur Einführung in das Szenario wurde uns ein kurzes Animationsvideo  vorgeführt das uns die verschiedenen Probleme bei der Planung eines fiktiven Jahrmarktes vorstellte. Im Anschluss an die kurze Vorführung wurden wir in Gruppen aufgeteilt, die sich mit jeweils einem der verschiedenen Probleme auseinandersetzten: Eine Gruppe beschäftigte sich zum Beispiel mit der Aufstellung der Stände, wobei Konflikte zwischen den Standbesitzern beachtet werden mussten. Eine weitere Gruppe beschäftigte sich mit den Wegen von Parkwächtern und Lieferwägen die möglichst effizient gestaltet werden sollten. Des Weiteren sollte sich z.B. eine andere Gruppe mit der Verkabelung einer Geisterbahn auseinandersetzen.

In diesen und weiteren Gruppen arbeiteten wir zunächst in einer ersten Arbeitsphase, der sich eine Pause anschloss, an den grundlegenden Vorgehensweisen zur Lösung des jeweiligen Problems. In den Pausen war es auch möglich sich mit der interaktiven Ausstellung zum Thema Informatik, die parallel zu dem Projekt läuft, zu beschäftigen.

Nach der ersten Pause folgte die zweite Arbeitsphase, in der wir unsere Problemlösungen in Präsentationen zusammenfassten und uns mit themenverwandten Problemen beschäftigten. An diese Arbeitsphase schloss sich die Mittagspause an.

Zum Abschluss des Tages präsentierte jede Gruppe nach der Mittagspause den anderen ihr Problemlösungen und Arbeitsergebnisse in den bereits vorbereiteten Präsentationen.

Wir fanden, dass dies eine sehr interessante Projektarbeit zum Thema Informatik war.

                                                                                                   Lukas Hemmje

Vorherige Seite Seite 3 von 3

(c) 2015 - Didaktik der Informatik TU Darmstadt

Impressum